Unfinden im Wandel der Zeit
Unfinden im Wandel der Zeit

Wer ich bin?

Diese Frage lässt sich nach meiner Einschätzung nur subjektiv beantworten. Denn "Ich bin so wie ich bin"

Seit 1967 verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder (Tochter und Sohn).

Mein Geburtsort ist das nur 1km von Unfinden entfernt liegende Städtchen Königsberg i. Bay., dort erblickte ich am 16.Juni 1941 das Licht der Welt.

Den Einzug der Siegermächte (Amerikaner) mit ihren Panzern, erlebte ich als vier jähriger aus zwei Perspektiven. Einmal sah ich aus einem Kellerfenster nur die Stiefel der Soldaten und das zweite mal vom Hutberg (Huthäuschen) die anrückenden Panzer der Amerikaner.

In der Bonifatius Kirche zu Unfinden wurde ich getauft und  konfirmiert, dort haben wir auch den Kirchlichen Segen zu unserer Heirat erhalten.

Zur Schule ging ich in Unfinden, Königsberg und Schweinfurt. Meine erworbenen Kenntnisse konnte ich in meinen  beruflichen Tätigkeiten bei FAG Schweinfurt/Eltmann anwenden und erweitern.  (1955 - 2003)

Seit September 2003 bin ich im Ruhestand.

 

Ich lese gern und bin deshalb seit 1957 im Bertelsmann Bücherclub www.derclub.de Romane, Sachbücher, Bildbände etc.

Damit sind wir schon bei meinen Hobbys. Fotografieren, Wandern zu Berg und zu Tal, Radreisen und Reisen allgemein, Unser großer Garten, Singen, Schwimmen, Ski Alpin. Daraus erklärt sich auch die Zugehörigkeit zu folgenden Vereinen: Gesangverein 1964 Unfinden e. V.; Schützenverein Unfinden e. V. ; Obst- und Gartenbauverein Unfin-den; Hassbergverein Königsberg (bei allen, nach Jahren aktiver Zugehörigkeit heute nur noch passive Mitgliedschaft, ausser dem letzgenannten).

 

Meine politische Richtung ist eindeutig die der Liberalen, wenn auch nicht in allen Punkten, ich denke das ist normal wenn man nicht fanatisch noch geistig blind und fundamen-talistisch ist.

 

"Die Freiheit lieben heißt andere lieben, die Macht lieben heißt, sich selbst lieben" William Hazlitt, engl. Autor

 

Etwas habe ich bis heute nicht aufgegeben, es ist  mein Ehrenamt als Lektor in der Evang.-Luth. Kirche, das ich seit 1970 ausübe.

Kirche

 

Von daher schöpfe ich die Kraft für alle Lebenslagen und danke Gott, dass er es gut mit mir meint und mir Zeit schenkt. Ihm verdanke ich alles, mein Leben, meinen Glauben, meine Familie, meinen Besitz. Dankbar habe ich alles angenommen und nehme es jeden Tag erneut  an, denn durch Gottes Gnade, bin ich, was ich bin.


Bleiben Sie mir wohlgesonnen.

 

Herzlichst Ihr Gerd Rügheimer

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © by unfinden.de (Gerd Rügheimer)