Unfinden im Wandel der Zeit
Unfinden im Wandel der Zeit

  Ich freue mich, dass Sie meine Internet-Seite besuchen. Als Ureinwohner von "Üfld", so spricht sich mein Heimatort

  in fränkisch - in  Büchern und Kartenwerken ist er als Unfinden vermerkt - will ich versuchen, Ihr Interesse für
  meinen Heimatort und die nähere Umgebung zu wecken. Die Website, erstellt 2002, wird sofern möglich, täglich
  aktualisiert.

 

  Alle fotografischen Aufnahmen auf der Internetseite sind von mir wenn nicht anders vermerkt.

 

 

Wer seine Wünsche zähmt ist immer reich genug.

                                                                                                                                                                                    Voltaire

 

 

Ferienwohnung / Gästezimmer / Unfinden

www.fewo-eva.com

 Volksbegehren "Rettet die Bienen!"

<Und Gott sprach: Die Erde bringe lebende Wesen hervor nach ihrer Art: Vieh und kriechende Tiere und wilde Tiere der Erde nach ihrer Art! Und es geschah so. Und Gott machte die wilden Tiere der Erde nach ihrer Art und das Vieh nach seiner Art und alle kriechenden Tiere auf dem Erdboden nach ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich! Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde und über alle kriechenden Tiere, die auf der Erde kriechen!

  
Unser kostenloser Beitrag zur Rettung der Bienen, seit 25 Jahren ungedüngt und der Nutzen "Löwenzahnsirup" den unsere Nachbarin zubereitet.  

Termine ÜFLDER Vereine

   Termine Förderverein Brauhaus Unfinden e.V.
    brauhaus-unfinden.de 

 

   Termine Gesangverein 1864 Unfinden e.V.
  

   

  Termine Obst- und Gartenbauverein Unfinden 

 

  Termine Schützenverein

   www.sv-unfinden.de  

 

  Termine Üflder Heckenwirtschaften

 

   Braunreuther

   Schönaustraße 6

  Offnungszeiten siehe
   www.weinfranken.eu

  Weinstuben & Heckenwirtschaften - Region HAS+BA - Unfinden

 

   Rausch & Austel
   Königsbergerstraße 10
  Öffnungszeiten siehe
  www.heckenwirtschaft-unfinden.de 

 

Um Wunder zu erleben muß man an sie glauben.

Vortrag auf Anfrage.

Jakobsweg Teil 1 "Der Jakobsweg - mein Weg?"

 von Le Puy-en-Velay bis Saint-Jean-Pied-de-Port (Pyrenäen), Vortragsdauer 1,5 Std.

 
Jakobsweg Teil 2 "Der Weg ist mein Ziel"

                           von Saint-Jean-Pied-de-Port (Pyrenäen) bis Santiago de Compostela und Kap Finisterre,
                           Vortragsdauer 1,5 Std.

 

   Einführung: Geschichte, Kultur und Begegnungen; vertonte Beamer-Diashow.
   Ich bin den Weg, 1700 km zu Fuß in 63 Tagen am Stück, mit weitem Herzen und offenen Augen gegangen.
   Bereit für das Wesentliche was auch das Wichtigste ist, die Freude an der Schöpfung.

Wetterfenster 26.04.2019;  17.KW

Nord

 Momentaufnahme

 

Unfinden 285 m über WNW
 

Temp.: 10° C zum Zeitpunkt der Aufnahme, gemessen im Schatten  1,8 m über Boden, Nord-Ost.

 

Bewölkung:  6-7/8  wolkig bis stark bewölkt

 

Luftdruck: 1013 Pa, Tief steigend

 

UV-Index u. Belastung: 2 biedrig

 Windmessung und
 Beschreibung nach
 Beaufortskala zu
 Land.

 

 


  Windrichtung: W  270°

                 
 Stärke: 2  (12-19 km/h) leichte Brise

 

 Auswirkg: Windfahnen zeigen Richtung an

 Niederschläge in den

vergangenen 24 Stunden

 

 Niederschlag: 0,0 l 

 

  Niederschlags-Prognose: 0 % 
                                        

 

 

 

 

  Parkplatz am Dornbusch für Wanderungen,
  zu Fuß oder mit dem Rad auf dem  Rennweg (R)

 

  Richtung Bühl weiter bis Hallstadt/Bamberg
  (ca. 31 km) oder Richtung Goßmannsdorf 
  über Schwedenschanze bis Sulzfeld im Grab-

  feldgau. (ca.32 km)


 http://www.vianovis.net/lkr-hassberge/printTour.php?client=23&maptype=osm&uid=15476

 

 

Monatsbild April 2019

Wiesen-Löwenzahn

 (Taraxacum officinale)

FoTo: GeRü

 

 

 

Kennzeichen

Blüte grundständige Rosette aus buchtig eingeschnittenen, grob gezähnten Blättern und jeweils  Blütenkörbchen auf dem unbeblätterten Schaft; sich innerhalb weniger Tage zu den bei Kindern - nicht nur - beliebten Pusteblumen entwickelnd. 

Vorkommen

Ursprünglich in den zentralasiatischen Gebirgen beheimatet, ist der Löwenzahn heute auf der
gesamten nördlichen Halbkugel zu finden, bevorzugt auf nährstoffreichen Wiesen in sehr vielen
Arten, u.a. Herbstlöwenzahn.
Während seiner Blütezeit im April / Mai lässt der Löwenzahn die Wiesen zu gelben Teppichen
werden. Nach dem Verblühen schickt er Millionen von „Fallschirmen“ in die Luft.

  

Wissenswertes

Aus den Löwenzahnblüten kann Löwenzahnblütenhonig hergestellt werden.

Man nennt ihn auch Augenmilchkraut, weil er bei entzündeten Augen helfen kann. Hier legt man Löwenzahnkraut oder Wurzel 36 Stunden in lauwarmes Wasser ein. Dieses filtert man durch ein Tuch und wäscht sich mit dem lauwarmen Löwenzahnwasser mehrmals täglich die Augen.

Der Löwenzahn bietet Gesundheit pur und wird gerne als Frühjahrskur verwendet. Verwendet werden können grundsätzlich alle Teile des Löwenzahns, also Kraut, Blüte und Wurzel. Ab März kann man z.B. für vier Wochen täglich eine Hand voll frische Blätter gewaschen und gehackt in die Salatsoße geben. Eine Stunde warten und den Salat vor dem Mittagessen zu sich nehmen.


Frühlingsteekur zum Entschlacken: Je einen Esslöffel frische Löwenzahnblüten, dazu Brennnessel-, Schafgarben- und Pfefferminzblätter, sowie Gänseblümchenblüten mit 200 ml kochendem Wasser übergießen, zwei bis drei Minuten ziehen lassen und abseihen. Mehrere Wochen täglich eine Tasse trinken.


Löwenzahntinktur als Leber- und Gallemittel: Zwei bis drei frische, mittelgroße Wurzeln werden mit 0,25 Liter Kornschnaps oder Obstbrand 14 Tage lang angesetzt und dann abgeseiht. Während des Tages wird dann mindestens drei Mal ein Esslöffel genommen.

Löwenzahn (frische Blätter oder Blüten) schmeckt auch ausgezeichnet kleingehackt auf einem Butterbrot.

 

Im Volksmund wird der Löwenzahn neben Kuhblume, Butterblume oder Milchblume unter anderem auch als „Bettseecher“ bezeichnet, im französischen heißt er passenderweise „Pissenlit“.

Löwenzahnfelder sind wichtige Bienenweiden. Löwenzahnhonig hat ein sehr kräftiges Aroma. Für ein Kilogramm Honig muss ein Bienenvolk 100.000 Löwenzahnblüten besuchen.

Löwenzahn ist in fast jedem Kräuterbuch zu finden. Auch Pfarrer Kneipp hielt den Löwenzahn für ein ausgezeichnetes Heilkraut z.B. bei Leberleiden.

 

            FoTo: Gerd Rügheimer

           Quelle: Kosmos Pflanzenführer und Wikipedia

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © by unfinden.de (Gerd Rügheimer)