Unfinden im Wandel der Zeit
Unfinden im Wandel der Zeit

Zum Thema "Umwelt" aktueller Bericht auf der Seite "Im Wandel der Zeit" 23.01.2020

  Ich freue mich, dass Sie meine Internet-Seite besuchen. Als Ureinwohner von "Üfld", so spricht sich mein
  Heimatort in fränkisch - in  Büchern und Kartenwerken ist er als Unfinden vermerkt - will ich versuchen,

  Ihr Interesse für meinen Heimatort und die nähere Umgebung zu wecken. Die Website, erstellt 2002, wird

  sofern möglich, täglich aktualisiert.

 

  Alle fotografischen Aufnahmen auf der Internetseite sind von mir wenn nicht anders vermerkt. 

 

Wer seine Wünsche zähmt ist immer reich genug.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Voltaire

 

Ferienwohnung / Gästezimmer / Unfinden

www.fewo-eva.com

  22.Mai 2019    Bürgerwunsch "Verkehrsberuhigung!"



 

 

 

Die Anregung einiger Unfindener Bürger, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h zu beschränken, wurde abgelehnt.
 

Der Lärm bleibt!


Als Entscheidungshilfe wurde eine Straßenverkehrszählung
von 2015 verwendet!

 

Die Geschwindigkeitsmessung Unfinden von 12 Uhr - 14 Uhr in den Ferien, für jederman gut erkennbar.

 

Begründung: Besondere Umstände oder eine Gefahrenlage aufgrund der örtlichen Verhältnisse (z. B. fehlende Sichtweiten der Unfallhäufungsstelle) die das allemeine Risiko einer Beeinträchtigung der Rechtsgüter erheblich übersteigt ist nicht erkennbar. Für die Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h fehlt somit die Anordnungsgrundlage und erforderliche Begründung nach

§ 45 Abs. 9 StVo.

 

 

 

Termine ÜFLDER Vereine

   Termine Förderverein Brauhaus Unfinden e.V.
    brauhaus-unfinden.de 

 

   Termine Gesangverein 1864 Unfinden e.V.
  

   

  Termine Obst- und Gartenbauverein Unfinden 

 

  Termine Schützenverein

   www.sv-unfinden.de  

 

  Termine Üflder Heckenwirtschaften

 

   Braunreuther

   Schönaustraße 6

  Offnungszeiten siehe
   https://www.koenigsberg.de/tourismus-und-kultur/unterkuenfte

  Weinstuben & Heckenwirtschaften - Region HAS+BA - Unfinden

 

   Rausch & Austel
   Königsbergerstraße 10
  Öffnungszeiten siehe
  www.heckenwirtschaft-unfinden.de 

Um Wunder zu erleben muß man an sie glauben.

Vortrag auf Anfrage.

Jakobsweg Teil 1 "Der Jakobsweg - mein Weg?"

 von Le Puy-en-Velay bis Saint-Jean-Pied-de-Port (Pyrenäen), Vortragsdauer 1,5 Std.

 
Jakobsweg Teil 2 "Der Weg ist mein Ziel"

                           von Saint-Jean-Pied-de-Port (Pyrenäen) bis Santiago de Compostela und Kap Finisterre,
                           Vortragsdauer 1,5 Std.

 

   Einführung: Geschichte, Kultur und Begegnungen; vertonte Beamer-Diashow.
   Ich bin den Weg, 1700 km zu Fuß in 63 Tagen am Stück, mit weitem Herzen und offenen Augen gegangen.
   Bereit für das Wesentliche was auch das Wichtigste ist, die Freude an der Schöpfung.

Wetterfenster 22.02.2020; 8.KW

Süd

Momentaufnahme

 

Unfinden 285 m über WNW
 

Temp.-2° C zum Zeitpunkt der Aufnahme, gemessen im Schatten  1,8 m über Boden, Nord-Ost.

 

Bewölkung: 2-3/8  heiter bis leicht bewölkt

 

Luftdruck: 1028 Pa, Hoch steigend

 

(1046 Pa  = höchster Luftdruck 20.01.2020)

 

UV-Index u. Belastung: 0 niedrig

 Niederschläge in den

 vergangenen 24 Stunden

 

 Niederschlag: 0,0 l

 

 Niederschlags-Prognose: 0 %

 Schneehöhe: 0,0 cm                           

 

 

 

 

  Parkplatz am Dornbusch für Wanderungen,
  zu Fuß oder mit dem Rad auf dem  Rennweg (R)

 

  Richtung Bühl weiter bis Hallstadt/Bamberg
  (ca. 31 km) oder Richtung Goßmannsdorf 
  über Schwedenschanze bis Sulzfeld im Grab-

  feldgau. (ca.32 km)


 http://www.vianovis.net/lkr-hassberge/printTour.php?client=23&maptype=osm&uid=15476

 

 

   Windmessung und
   Beschreibung nach
   Beaufortskala zu
   Land.

 

 


   Windrichtung: SW 225 °

                 
   Stärke: 2 (6 - 11 km/h) leichte Brise
                   
  

   Auswirkg: Windfahnen zeigen Richtung an

Monatsbild Februar 2020

Winterling

 ((Eranthis hyemalis)

FoTo: GeRü

 

    
       Merkmale

        Der Winterling wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 5 bis 20 Zenti-

        metern. Als Speicher- und Überdauerungsorgan dient eine in der Erde liegende kugelförmige Sprossknolle,
        die aus dem Hypokotyl gebildet wird. Hinsichtlich seiner Lebensform zählt er daher zu den Geophyten.
        Die grundständigen Laubblätter entspringen einzeln der Knolle, wobei pro Blütenstandsschaft meist nur
        ein Laubblatt entwickelt wird. Sie sind langgestielt, besitzen eine rundliche Form und sind 3-7-teilig.
        Sie erscheinen gewöhnlich nach der Blütezeit.

Der Winterling liefert als eine der ersten Pflanzen im Jahr Nektar und Pollen. Steigt die Temperatur an sonnigen Wintertagen auf 10 bis 12 °C, so kann man dort die ersten Bienenanflüge beobachten.

 

Vorkommen

Der Winterling wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 5 bis 20 Zentimetern. Als Speicher- und Überdauerungsorgan dient eine in der Erde liegende kugelförmige Sprossknolle, die aus dem Hypokotyl gebildet wird. Hinsichtlich seiner Lebensform zählt er daher zu den Geophyten.[3] Die grundständigen Laubblätter entspringen einzeln der Knolle, wobei pro Blütenstandsschaft meist nur ein Laubblatt entwickelt wird. Sie sind langgestielt, besitzen eine rundliche Form und sind 3-7-teilig. Sie erscheinen gewöhnlich nach der Blütezeit.[1][4]Die ursprüngliche Heimat des Winterlings reicht von Südostfrankreich über Italien und Ungarn bis nach Bulgarien und in die Türkei, wo der Winterling vor allem in feuchten Laubwäldern und in Gebüschen und Weinbergen wächst. In West- und Zentraleuropa sowie in Nordamerika ist der Winterling ein eingebürgerter Neophyt. Der Winterling gedeiht am besten auf nährstoffreichen, lockeren Lehmböden und eher im Halbschatten als im vollen Licht.

 

Wissenswertes

Der Winterling ist eine ausdauernde, krautige Pflanze. Er bildet eine in der Erde liegende Knolle als Überdauerungsorgan aus und wird daher zu den Knollengeophyten gezählt. Die glänzend gelben, etwa 2,5 cm im Durchmesser großen Blüten stehen am Ende eines dicken Stängels. Die Blüte enthält meist sechs Blütenkronblätter und viele Staubblätter. Zwischen Kronblättern und Staubblättern befinden sich tütenförmige Nektarblätter. Unter der Blüte sitzt ein Wirtel aus drei waagrechten Hochblättern, die handförmig aufgeteilt sind. Das grundständige Blatt ist auch handförmig und lang gestielt, erscheint aber erst nach der Blüte.
 

 

         FoTo: Gerd Rügheimer

         Text: Wikipedia

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © by unfinden.de (Gerd Rügheimer)